Matschbirne! Arme Wurst! Du gehörst in die Psychiatrie!

Das Internet ist eine feine Sache. Man kann frei seine Meinung äußern und sie mit anderen Menschen austauschen. Man traut sich vielleicht mal, seinen Mund aufzumachen. Es ist schwierig, das vor Menschen zu tun, die einem gegenüber sitzen. Wer kennt das nicht? Diesen Adrenalinschub, wenn man in der Klasse seine Hand hebt, um einen Unterrichtsbeitrag zu leisten. Dieses Zittern, das erst nach einigen Minuten abebbt. Was, wenn man was Falsches sagt? Etwas, was den Klassenkameraden nicht in den Kram passt? Also sagt man lieber gar nichts. Das muss man im Internet nicht fürchten. Aber dafür anderes.

Ich finde es absolut traurig, wie mit jemandem umgegangen wird, der seine Meinung äußert. Nach meinem letzten Blogeintrag habe ich auf der Facebookseite von Otto meinem Unmut wegen des meiner Meinung nach sexistischen T-Shirts Luft gemacht. Es gab mehr als 100 Kommentare zu meinem Post. Mir wurde nahegelegt, eine Psychiatrie aufzusuchen. Ich sei eine Matschbirne, weil ich sowas schreibe, und eine arme Wurst. Ich ticke nicht mehr richtig, weil ich es wage, zu meiner Meinung zu stehen. Ich wurde deswegen beleidigt.

Das passiert nicht nur auf Facebook, welches ja ohnehin den Ruf genießt, der Tummelplatz der Idioten und Trolle zu sein. Egal wo im Internet, irgendwann verlässt jede Diskussion die sachliche Ebene und man bekommt Beleidigungen an den Kopf geknallt.

Wieso? Denkt irgendjemand daran, dass man sich nicht mit Robotern unterhält, sondern mit echten Menschen? So mit Gefühlen und einer eigenen Geschichte und so? Kann man nicht respektvoll miteinander umgehen? Bricht einem das wirklich einen höchst wertvollen Zacken aus der imaginären Krone? Ich verstehe es nicht.

Es geht hierbei nicht nur um die Diskussionskultur („-kultur“), sondern um Beleidigungen, die einfach so abgeschickt werden. Man ist ja anonym, also kann man es machen. Macht das Spaß? Ist es schön, andere Leute niederzumachen? Gibt einem das Befriedigung? Ja? Dann vermute ich, dass nicht ich die bin, die in die Psychiatrie gehört.

PS Dass „du gehörst in die Psychiatrie“ als Beleidigung genutzt wird, ist ein anderes Thema, dem ich mich widmen werde, sobald ich noch ein paar mehr Leute anonym beleidigt habe.

Advertisements

2 Gedanken zu „Matschbirne! Arme Wurst! Du gehörst in die Psychiatrie!

  1. Ich könnte dich für jede deiner Meinungsäußerungen herzen. Oder so was. Finde ich wunderbar, dass du die hier (und auf Twitter etc.) so stark vertrittst!

Wenn du nichts Nettes zu sagen hast, bekommst du auch keine nette Antwort.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s