Hobby: Fett sein

Ich bin fett. Das sage ich nicht als „uh, ich bin normalgewichtig, aber dennoch weit vom gängigen Schönheitsideal entfernt!“, sondern ich habe wirklich beachtliches Übergewicht.

Ich war schon immer auf der dicken Seite des Lebens.

Bild

Sport und Bewegung waren nie mein Ding. Ich habe schon als Kind viel lieber gelesen als draußen zu spielen. Meine Eltern haben mich erst spät bekommen (Mutter war 39, Vater 42) und hatten als selbständige Gastronomen mit drei weiteren Kindern nicht besonders viel Zeit für mich. Wenn ich gequengelt habe, hat man mir halt Schokolade gegeben, damit ich ruhig bin. Nicht die beste Erziehungsmethode, aber hey.

Als Teenager war ich weiterhin übergewichtig und Sport war eine Qual, insbesondere Schulsport. Trotzdem habe ich mich viel an der frischen Luft bewegt, war viel Fahrrad fahren, mit Freunden im Schwimmbad und bin spazieren gegangen. Rückblickend betrachtet frage ich mich, wieso ich mich wegen meines Gewichts so fertig gemacht habe. Und wieso ich deswegen so fertig gemacht wurde.

Bild

Mit 15 habe ich ein Auslandsjahr in den USA gemacht. So ziemlich jeder, der einmal als Gastschüler in den USA war, kann davon berichten, dass er teilweise extrem zugenommen hat. Bei mir waren es 17 Kilo.

Bild

Einen Großteil des Gewichts bin ich in Deutschland wieder losgeworden, einfach weil das Essen hier komplett anders ist als das in den USA. Mit 16/17 war ich bei einem Kopfschmerzspezialisten in Behandlung, weil meine Migräne immer schlimmer geworden ist. Wir haben viele verschiedene Prophylaxemethoden ausprobiert, auch Medikamente. Psychopharmaka führen oft zu rapider Zu- oder Abnahme. Mein Gewicht schwankte in dieser Zeit extrem. Als es mir am schlechtesten ging und ich wegen Suizidgefahr in die Psychiatrie kam, war ich lustigerweise am dünnsten. Als es mir wieder besser ging, habe ich ein bisschen zugenommen – hey, passiert halt, wenn man wieder regelmäßig statt gar nicht isst – aber das war okay. Mir ging es besser. Alles andere war egal.

Bild

Kurz darauf habe ich meine Medikamente auf eigene Faust wieder abgesetzt und zugenommen, weil in meinem Körper viel weniger Serotonin im Umlauf war. Aber yes! Kein Antidepressivum mehr und mir ging es so auch echt gut. Mittlerweile hatte ich beschlossen, dass ich mich vegetarisch ernähren möchte, und darauf geachtet, keine „Pudding-Vegetarierin“ zu sein, sondern viel Obst und Gemüse zu essen. Bonus: All you can Kartoffeln und Pasta!

Zwei Jahre später ging es mir wieder schlechter und ich habe gemerkt, dass ich psychisch wieder abrutsche. Ich habe mir sehr früh Hilfe gesucht und wieder Psychopharmaka genommen. Das war die einzig richtige Entscheidung. Erst habe ich dank der Medikamente rapide abgenommen, dann wegen des Antipsychotikums, das ich ein halbes Jahr später bekommen habe, rapide zugenommen. Wenn ich unbedingt zur Uni musste, bin ich entweder zu Fuß gegangen (als ich noch bei meinen Eltern wohnte – 2km spazieren ist machbar) oder mit dem Auto gefahren, weil ich nur selten mit überfüllten öffentlichen Verkehrsmittel fahren möchte.

Heute sehe ich so aus.

Bild

Seit etwa fünf Wochen ernähre ich mich ketogen, weil ich hoffe, dass ich dadurch meine Migräne in den Griff bekomme. Ich achte extrem darauf, was ich esse und was nicht. Ich mache mittlerweile Sport, egal wie sehr ich es hasse, weil Sport gut gegen die Angespanntheit, Unruhe und Schlafstörungen hilft, die mein neues Antidepressivum verursacht.

Vorgestern wollte ich mir einen Sport-BH kaufen. Meine Brüste sind ziemlich groß und mit den Dingern zu hüpfen ist im besten Fall unangenehm, aber eigentlich echt schmerzhaft. Ich habe alle Sport-BHs in dem Laden anprobiert und meine Brüste hüpften munter weiter. Als ich halb entblößt in der Umkleide stand, erzählte mir die Verkäuferin, ich solle fünf kleine Mahlzeiten am Tag essen, nie weiteressen wenn ich satt bin, und überall zu Fuß hingehen. Mal ganz abgesehen davon, dass es verdammt erniedrigend ist, halbnackt vor einer Fremden zu stehen und sich anzuhören, dass man ein fettes, widerliches Ekel ist.

Ich möchte keinen Sport-BH, weil ich Sport mache, um abzunehmen, sondern weil ich ihn einfach für meine Psyche brauche. Wenn du einen Menschen auf der Straße triffst, weißt du nichts über ihn. Du weißt nicht, ob er gesund ist, wie er sich ernährt, ob er regelmäßig Medikamente nimmt, ob sich die Medikamente auf den Stoffwechsel auswirken. Gerüchteweise soll es dünne Menschen geben, die nie Sport machen, essen worauf sie Lust haben und trotzdem dünn sind. Eine meiner Schwestern ist so. Die anderen beiden haben, genau wie ich, die Statur unseres Vaters geerbt. Weil ich aber ein Faible dafür habe, mich selbst durch den Kakao zu ziehen, mache ich mich auf Twitter über mich und den Sport lustig.

Bild

Sei also kein Arschloch und behalte Kommentare über das Gewicht anderer Menschen für dich. Du weißt nichts über sie, und selbst wenn du 1.000 Tweets darüber gelesen hat, wie die Person Häagen Dazs in sich reinschaufelt,

a. ist es nicht deine Sache, also halt die Klappe und

b. kannst du gar nicht wissen, ob das auch wirklich stimmt (als könnte ich mir so viel Häagen Dazs leisten, ich bitte euch)

Und selbst wenn du die Person genau kennst – ihr Körper ist nicht deine Angelegenheit. Behalt deine beschissene, unwichtige Meinung also für dich, mmmkay?

PS Gilt übrigens genauso für Kommentare wie „Mein Gott, Kindchen, was bist du dünn! Iss doch mal was!“ oder eure so irre lustigen Sprüche von wegen „Echte Frauen haben Kurven“. Nein. Einfach… Nein. Lasst es. Ihr tut der Welt damit einen Gefallen.

Advertisements

20 Gedanken zu „Hobby: Fett sein

  1. Bei mir schaut’s ähnlich aus. Familie dick, alle dick, ich auch. Besonders schön seit einigen Monaten: Die Kolleginnen, die mir (31 Jahre, in einer festen Beziehung) an den Bauch fassen: „Bist du schwanger?“ Meine Antwort: „Ich bin nur fett, der Bauch war teuer.“ Gäb wahrscheinlich Ärger vom Chef, wenn ich die prügeln tät. Und all dieser „Ich bin so fett, ich müsste abnehmen!“-Talk unter Kolleginnen – egal, ob die Größe 46 tragen oder Größe 34. Und dann werden Tipps ausgetauscht. Und wenn man (also ich) ins Fitness-Studio geht: „Ach, du willst also auch abnehmen? Das finde ich ja toll.“ Nein, will ich nicht, aber ich hab schlechte Laune und außerdem Rücken, und da hilft das. (Und außerdem kann ich dann fester zuschlagen, falls mir die Meinung vom Chef irgendwann doch mal egal ist.)

  2. ich finde Dich auch auf jedem einzelnen Bild schön :-)

    hoffe es ist ok, wenn ich was zum Thema BHs schreibe: Schau doch mal beiden busenfreundinnen (busenfreundinnen.net) rein. Da findest Du ganz viel über richtiges Ausmessen, die richtige Größe (ganz wichtig!), passende BHs, Bezugsquellen und mehr. Viele Frauen, die ich kenne schwören für den Sport z.B. auf den shock absober, den gibt es in einem sehr weiten Größenspektrum bis F-Cup.

  3. Danke für den Post! Nichts nervt mich mehr, als ungefragte Kommentare über das Gewicht anderer Menschen und damit verbundene Mutmaßungen über die Gesundheit. Ich bewundere sehr, wie du mit den teilweise saunervigen Kommentaren umgehst. You go, girl! <3 Außerdem kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass man Spaß am Sport lernen kann. Als Bonues war ich ungelogen überhaupt nicht mehr krank (nicht mal erkältet) seit ich regelmäßig laufen gehe und generell Cardio-Training mache.

  4. Schöner Artikel mit schönen Fotos!

    (Zu den Sport-BHs für große Größen: ich hab mit bei Shock Absorber für mich passende Modelle gefunden. Da kann man auch hüpfen und rennen.)

  5. Danke für den Beitrag. Mich hat mal im Studium ein Dozent vor versammelter Mannschaft gefragt, obs noch vor den Semesterprüfungen (2 Mte später) soweit sei. Damals wog ich fast weniger als jetzt und hätte mich auch nicht aks dick bezeichnet. Sowas ist absolut taktlos und beleidigend…

  6. Ich bin nicht dick, aber als ich noch jünger war, war ich halt recht dünn und konnte viel essen ohne, dass man das sieht. Ich durfte mir ständig auf Familienfeiern von Oma, Tante und, und, und anhören ich wär ja viel zu dünn und muss mal mehr essen bla bla bla. Ich wurde richtig schlecht gemacht, wenn ich satt war und nicht mehr konnte, nur weil ich dünn war. Dabei hatte ich nicht mal im geringsten Untergewicht, sondern absolutes Normalgewicht und ständig wurde mir eingeredet, mein Körper hätte die falsche „Form“.
    Seit dem ich die Pille nehme und in einer Beziehung bin (ja, da lässt man sich ein bisschen gehen, ne… :D) habe ich etwas zugenommen, bin aber nicht unzufrieden mit mir. Soclhe Kommentare kommen auch zum Glück nicht mehr.
    Vielleicht mal an Weihnachten von Oma, wenn ich sage „Boah bin ich satt“ und sie dann sagt „Wieso das denn, du bist doch so dünn, da passt doch noch was rein.“ Dann darf sie sich aber auch ganz schön was anhören, denn wen das Kindchen älter ist, macht es auch den Mund auf ;) Als zu dünn bezeichnet zu werden kann einem auch ganz schön auf den Piss gehen…

  7. Ich danke dir vielmals dafür, dass du diese ja doch sehr persönlichen Infos mit uns geteilst hast :) Nein wirklich! Ich kenne das mit dem Gewicht zu gut! Ich bin jetzt nicht überfett ohne Ende (trage Kleidergröße 38/40) mei hier und da n paar zu große speckröllchen, aber heey! so bin ich halt :) Was aber einfach nur nervt sind böse kommentar von anderen (vor allem wenn sie aus der Familie kommen. Ich habe sowas mit meiner Oma und meiner Mum, beide schlank und können so viel essen wie sie wollen)
    ich verfolge dein leben etwas auf twitter (etwas ist gut xD) und ich wünsche dir einfach von ganzem herzen, dass alles klappt für dich :) jetzt vllt nicht auf dein gewicht bezogen, nein, sondern v.A. mit deiner Migräne! Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du bald wieder ohne die Medikamente leben kannst und einfach ein schmerzfreies und glückliches Leben führen kannst :) viel Erfolg auch im Studium :)

    Liebe Grüße Lari-Safari

  8. Mutig – und sehr cool, Frau Kürsch.
    Ich habe mich irgendwann frei gemacht von Diäten, Ernährungstipps und schlauem Blabla. Ich habe meine eigene Geschichte und eine Essstörung. Das ist ok, dafür lebe ich noch und zwar gut. Sehr gut sogar. Seitdem fällt mir immer mehr auf, wie Menschen, insbesondere Frauen ständig und immer mit sich hadern, als ob das irgendwas verbessern würde. Es macht nur die Laune schlecht und 10 Jahre später blickt man auf Bilder und sagt: ja, damals, als ich noch so viel besser aussah. Warum also nicht gleich wohl fühlen?
    Danke für diesen Beitrag. <3

  9. Ach ja, die lieben Psychopharmaka …

    Wenn Person X von Antibiotika Magenkrämpfe bekommt, kommt der Kommentar: „Oh je, voll schlimm! Du Arme! Erkältet und dazu noch Bauchweh!“

    Wenn Person Y von einem Antidepressivum zunimmt, kommt nur der Kommentar: „Selbst schuld. Iss halt weniger oder mach mehr Sport.“

    Ganz abgesehen davon, dass die EInnahme von Antibiotika gesellschaftlich anerkannt ist und jeder frei Schnauze darüber redet bzw. reden kann. Die Einnahme von Psychopharmaka verschweigen wohl die meisten. Und gerade dann tun abfällige Kommentare am meisten weh.

    An dieser Stelle danke für deine Offenheit diesbezüglich!

  10. Danke, danke, danke!!! Vor allem für die Beschreibung von Psychopharmaka und deren Folgen. Ich druck`s mir aus und werde es dem Nächsten in die Fr… hauen, der mir sagt: „Na, dein Bauchpolster ist doch nicht so schlimm, wenigstens willst du Dich jetzt nicht mehr umbringen, oder?“

  11. Der Betrag gefällt mir sehr gut. Du hast es auf den Punkt gebracht.
    Genauso nervig wie Kommentare zum „Fett sein“ von Menschen sind nämlich auch Kommentare zum „Dünn sein“ von anderen. „Dünne sind nur zu dumm zu essen“ hahaha
    Leuten auf diese Art blöde Sprüche reinzudrücken, ist NICHT lustig. Wird es auch nie sein.

    Vielleicht hast du lust, dir auch mal meinen Blog anzuschauen? Mich würde deine Meinung interessieren.

  12. Pingback: “Wie, du hast Übergewicht und einen dünnen Partner?!” | Lieb dich

  13. Hi!
    Ich kenne das Problem mit den Sport-Bhs nur zu gut…
    Mein Tipp: bei den Busenfreundinnen fitten lassen : http://busenfreundinnen.net/ und in UK bestellen (ich mag Figleaves.com ganz gerne, bessere auswahl als in D, liefern zuverlässig. günstiger,, aber meist weniger auswahl gibts bei brastop.com). Ein gut sitzender Sport-BH ist einfach gold wert!!
    Viel Erfolg bei der suche,
    lg
    Skuld

Wenn du nichts Nettes zu sagen hast, bekommst du auch keine nette Antwort.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s